Informations-Portal zur politischen Bildung

Der Onlinekatalog der Zentralen

Das größere Europa - Der Bürger im Staat - Heft 1/2 2007

Nach der Erweiterung um zwölf neue Mitgliedstaaten und der gescheiterten europäischen Verfassung steht die Europäische Union (EU) vor dem Problem, in angemessener Weise mit dem Wunsch weiterer Staaten, der EU beizutreten, umzugehen. Zudem stellen sich zahlreiche außen- und sicherheitspolitische Probleme, die sich mit Regionen verbinden, die durch die Erweiterung an die Grenzen der EU gerückt sind. Gleichzeitig gibt es innerhalb der Union keinen offenkundigen, einheitlichen Wunsch nach schneller Fortsetzung der Erweiterung und Vertiefung des Integrationsprozesses. Vor diesem Hintergrund hat die EU in den letzten Jahren verschiedene Strategien und Politiken gegenüber ihren Nachbarn entwickelt. Das Heft „Das größere Europa“ will dieser Entwicklung nachgehen und die verschiedenen Politikansätze der EU gegenüber ihren zahlreichen Nachbarländern beschreiben. Die Grundannahme ist dabei, dass die EU die bislang gültigen Wege der Erweiterung der Union einerseits, aber auch der Außenbeziehungen der EU andererseits verlassen und neue Wege eingeschlagen hat.

Inhalt:

Siegfried Frech
Vorwort

Kai-Olaf Lang
Ostmitteleuropa - zwischen Beitrittskrise und Mitgliedschaftsbegeisterung

Jürgen Dieringer
Der Beitritt Rumäniens und Bulgariens zur Europäischen Union

Robin Bär
Bulgarien im überblick

Robin Bär
Rumänien im überblick

Martin Große Hüttmann / Matthias Chordon
Die EU-Beitrittsperspektiven der Türkei

Robin Bär
Die Türkei im Überblick

Iris Kempe
Die Ukraine als Testfall für die Europäische Nachbarschaftspolitik

Borbora Lippert
Perspektiven der EU-Nachbarschaftspolitik und neue Ideen

Annegret Bendiek
Der Stabilitätspakt für Südosteuropa

Annette Jünemann
Die Euro-Mediterrane Partnerschaftspolitik - Ein Überblick

Sabine Fischer
Die EU und Russland - eine "strategische Partnerschaft"?

Burkord Steppacher
Draußen und doch mittendrin: Die Schweiz und die EU

Ulf Sverdrup / Hans-Jörg Trenz
Norwegen und Europa: Die Grenzen der Autonomie

Franco Aigieri / Janis A. Emmanouilidis
Marginalisierung oder Neubestimmung?
Zur Handlungsfähigkeit einer größeren EU

Almut Möller
Das Europa der Projekte


Buchbesprechung


Anbieter: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg




Zurück
 

Erweiterung der EU

 

Europa kontrovers
Allein zwischen 1995 und 2007 hat die EU 15 neue Staaten aufgenommen - eine gewaltige Integrationsleistung. Kann die EU dieses Tempo beibehalten? Will sie sich überhaupt noch erweitern? Und wenn ja: Wen soll sie aufnehmen? Fünf Stimmen antworten unterschiedlich auf die Frage nach dem quo vadis, Europa.

 
 
 
 
 

EU-Osterweiterung

 

Künftige Erweiterungen und Verhältnis zu den Nachbarn
Der Erweiterungsprozess der Europäischen Union ist noch nicht abgeschlossen. In den vergangenen 20 Jahren wuchs sie von 12 auf 28 Mitgliedstaaten. Die politischen Herausforderungen liegen vor allem im Verhältnis zu den östlichen Nachbarn der Union.
(Bundeszentrale für politische Bildung)
Einsichten und Perspektiven: Schwerpunkt Osteuropa

Zur Lage der Ukraine zwischen Ost und West, Ländernotizen 1. Folge: Bulgarien und Rumänien, Europäische Wanderbewegungen und Arbeitsmarktintegration
Einsichten und Perspektiven, 01/2014
(Bayerische Landeszentrale für politische Bildung)
Die Ukraine-Krise und kritische Fragen an die EU-Erweiterungspoliik

Die Ukraine-Krise konfrontiert die EU mit kritischen Fragen zu ihrer Erweiterungspolitik. Muss sie nach der Osterweiterung 2004/07 und dem gerade erst begonnenen Einzug der Westbalkan-Staaten nun mit Osteuropa für die übernächste Erweiterungsrunde rechnen?
SWP-Aktuell, April 2014
(Stiftung Wissenschaft und Politik)
EU-Annäherung als Rettungsanker?

Auf dem EU-Gipfel wird auch ein Teil des Assoziierungsabkommens mit der Ukraine besiegelt. Einige fordern nun einen EU-Beitritt. Doch könnte er Ländern wie der Ukraine wirklich helfen, Russlands Einfluss abzuwehren? 20. März 2014
(Deutsche Welle)
Europa muss Russland, die Ukraine und die Türkei unter einen Hut bringen

Die "Euro-Maidan"-Proteste in Kiew weckten Hoffnungen - dennoch ist die Politik der Östlichen Partnerschaft vorerst gescheitert. Nach dem Desaster von Vilnius fordert EurActiv-Gründer Christophe Leclercq eine neue pan-europäische Vision. Wäre eine Europäische Wirtschaftsgemeinschaft mit Russland, der Türkei und der Ukraine die Lösung?
Dezember 2013
(EurActiv)
Unsere Verantwortung endet nicht an den Grenzen der EU

Für eine engagiertere Erweiterungs- und Nachbarschaftspolitik der Europäischen Union.
Internationale Politikanalyse, April 2013
(Friedrich-Ebert-Stiftung)
EU-Osterweiterung

(Süddeutsche)
EU-Osterweiterung

(Zeit)
Erweiterung

(presseurop)
EU-Erweiterung

(euronews)

 
 
 
 
 

Erweiterungs- und Austrittsdiskussionen

 

Den Austritts- und Erweiterungsdiskussionen in der Europäischen Union widmet sich die diese Ausgabe der Zeitschrift "Deutschland & Europa" der LpB BW. Die Aufsätze zeigen im Überblick, wie vielschichtig und kontrovers die Zukunft der Europäischen Union in einzelnen Ländern gesehen wird.